Mülheimer Saisonfinale am Raffelberg

Neun Leistungsprüfungen am 26. Dezember – „Jockey des Jahres“ Sibylle Vogt reitet - 15.000 Euro in der Viererwette garantiert.

Am 2. Weihnachtsfeiertag veranstaltet der Rennclub Mülheim e. V. seinen traditionellen Weihnachtsrenntag. Insgesamt kommen neun Leistungsprüfungen für Englische Vollblüter zur Austragung. Mit der Schweizerin Sibylle Vogt kehrt auch „die Reiterin des Jahres“ nach Mülheim zurück. Der erste Start erfolgt gegen 10.30 Uhr, das finale Rennen 2020 gegen 14.30 Uhr. Sechs Rennen werden ab 11.30 live nach Frankreich übertragen. Die Renntitel stehen beim Mülheimer Saisonfinale ganz im Zeichen von Sponsoren und Unterstützern des Rennclubs Mülheim e. V.. Live dabei sein können die Galoppfans auf der Internetseite des Veranstalters unter www.rennclub-muelheim.de oder auf dem Youtube-Kanal des Verbandes Deutscher Galopp.

„Der Renntag findet zum wiederholten Mal wegen der Corona Pandemie ohne Besucher statt. Maskenpflicht und Abstandsregeln sind obligatorisch“, weist Geschäftsführer Günther Gudert im Vorfeld der Veranstaltung ausdrücklich hin. „Wir bitten die AKTIVEN und MEDIENVERTRETER, sich rechtzeitig bis zum 23. Dezember, 12.00 Uhr über das Anmeldeformular des Rennclubs Mülheim e. V. unter www.rennclub-muelheim.de entsprechend einzuschreiben“.

Sportliche Höhepunkte mit Mülheimer Chancen

Auf der 1500 Meter-Strecke verspricht der Weihnachtspreis vom L.C. protective service Sicherheitsdienst Hagen (9. Rennen, 14.30 Uhr) unter anderem jede Menge Spannung. Gute Aussichten sollte hier Lokalmatador Mc Queen (Amina Mathony) aus dem Rennstall von Yasmin Almenräder haben, der sich in erster Linie mit Los Campanos (Bayarsaikhan Ganbat) und Nona (Stefanie Koyuncu) auseinander setzen muss.

In der vierten Tagesprüfung (Preis des Mülheimer Sportbund, Ausgl. III, 1.400m) spricht einiges für Trainer Marian Falk Weißmeiers Esprit du Corps (Nicol Polli), der ebenso wie Seqania (Trainer Bruce Hellier / Reiterin Sibylle Vogt) am Mülheimer Raffelberg trainiert wird.

Im zweiten Ausgleich III des Tages (8. R., 14.00 Uhr, 2.200m) kommen sechs der neun Starter aus Mülheimer Quartieren. Hier wäre Veteran Molly le Clou (Trainerin Julia Römich / Rebecca Danz) nach dem letzten Eindruck keine Überraschung mehr. Besonders das Rennen um die Viererwette (BBAG Weihnachtspreis ) über 2.100m mit garantierten 15.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots in Höhe von 6.124 Euro (7. R., 13.30 Uhr) lädt zum Wetten ein. Mit der Stute Aljondra (Trainer Axel Kleinkorres / Jockey Jozef Bojko) gibt es auch in dieser Prüfung Mülheimer Sieghoffnungen.

Heim-Offensive zum Saisonfinale

Alle 89 eingeschriebenen Galopper starten in den neun Prüfungen. Dabei satteln Mülheimer Trainerinnen und Trainer, die zum Saisonabschluss auf dem Raffelberg noch einmal zum Großangriff blasen, nicht weniger als 19 Galopper. Marian Falk Weißmeier schickt sechs Starter in die Rennen, Yasmin Almenräder fünf. Außerdem bieten Doris Smith (3), Axel Kleinkorres (2), Bruce Hellier (2) sowie Julia Römich einen Galopper auf.

Der Rennclub Mülheim e. V. wünscht Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und vor allen Dingen Gesundheit!

(22.12.2020)