Esprit de Corps im Wimpernschlag-Finale

Trainer Marian Falk Weißmeier gewinnt die Auftaktprüfung in Dortmund

Das war nichts für schwache Nerven. Im einleitenden Hauptrennen des Tages, einem Handicap III über 1.700 Meter, sprach fast alles für den 1,3:1-Favoriten Numerion. Der aus dem Kölner Rennstall von Trainerchampion Henk Grewe angereiste Top-Favorit hatte die Rechnung jedoch nicht ohne einen Mülheimer Außenseiter namens Esprit de Corps gemacht.

Bis zum Zielpfosten lieferten sich beide Pferde einen packenden Endkampf, bei dem der Mülheimer Wallach den bereits enteilten Numerion noch mit einen minimalen Vorteil auf der Ziellinie festnagelte. Jockey Patrick Gibson ritt den 7,5:1-Sieger mit Nasenvorteil ins Ziel. Die siegreichen Besitzer sind Philippe van der Linden und Nicol Oelerking.

Siegreiter Patrick Gibson: Das Pferd hat sich den Sieg mehr als verdient. Ich war mir nicht sicher, dass es geklappt hat. Zuletzt lief Esprit de Corps auf unpassender Distanz. Heute hat alles funktioniert.


(14.03.2021)