Lancade wieder auf der Erfolgsspur

Auch am zweiten Meetingstag in Iffezheim zwei Mülheimer Siege – Trainerin Yasmin Almenräders klassische Siegerin gewinnt überzeugend bei der Mittwochsveranstaltung. Vinicius aus dem Stall von Bruce Hellier gewinnt zur Quote von 203:10.
Gott sei Dank hat sich unser Jockey Adrie de Vries nicht an die Order gehalten und ist nicht ganz außen gekommen“, analysierte Siegtrainer Yasmin Almenräder den Erfolg von Stall Raffelbergs klassischer Siegerin Lancade. Die German 1000 Guineas - Siegerin fuhr in der Zielgeraden unter Adrie de Vries groß auf und das erstmals auf der 1800-Meter-Distanz. Es war ein ungemein leichter Sieg.

Dabei profitierte sie ebenfalls vom Geplänkel der beiden Düsseldorfer Galopper aus dem Stall von Sascha Smrczek Northern Rock und Wonnemond, die sich gegenseitig ins Gehege kamen. Das soll aber die Leistung von Lancade im Fun.Wettstar.de-Rennen keinesfalls schmälern. „Ein Sieg für den Kopf. Sie ist einfach ein Klassepferd, dass heute leicht gewonnen hat“, fügte eine glückliche Trainerin an . „Jetzt probieren wir es auch demnächst in einem Grupperennen in Frankreich, das hat ihr heute Vertrauen gegeben“.

203:10-Außenseiter Vinicius schießt „den Vogel“ ab

Im letzten Rennen ging die Mülheimer Erfolgsserie weiter. Der Riesenaußenseiter Vinicius aus dem Quartier von Altmeister Bruce Hellier gewann den über 2.400 Meter führenden Ausgleich IV zur Quote von 203:10. Der Kölner Auszubildende Leon Wolff saß im Sattel. Damit gewannen an zwei Meetingstagen bereits fünf Pferde aus der Mülheimer Trainingszentrale.

(01.09.2021)