Starke Auftritte in Dortmund und Cavaillon

Verlan und Marie sorgen für Mülheimer Siege am Sonntag. Amina Mathony schnürt Doppelpack, auch Robin Haedens und Cecilia Müller siegen in Dortmund.

Mit einem Sieben Rennen-Programm läutete der Dortmunder Renn-Verein am Sonntag in Wambel die Wintersaison ein. Auch am Start: Der Mülheimer Sandbahn-Debütant Verlan (5,4:1) aus dem Stall von Trainer Axel Kleinkorres.

Im Preis der Sandbahnspezialisten gewann der Wallach für den Stall Phantom unter Jockey Jozef Bojko noch leicht diesen Ausgleich IV über 1900 Meter.
„Auf der Sandbahn fühlt er sich sehr wohl, zuletzt in Iffezheim war der Boden schon sehr aufgewühlt, das war gar nicht nach seinem Geschmack“, kommentierte der Slowake seinen Siegritt.

Beim ersten Sandbahnrenntag der Wintersaison 2021/22 sorgten auch die Mülheimer Reiterinnen und Reiter für Glanzpunkte. So gelang Amina Mathony mit Siegen auf Suave Mali und Dyllan sogar ein Doppelerfolg. Robin Haedens gewann auf Raquelle, während Cecilia Müller mit Feuerspiel eine imposante Siegvorstellung bot.

Auch der Mülheimer Trainer Marian Falk Weißmeier durfte bei einem Ausflug in die französische Provinz jubeln. Mit Marie für die Ecurie Pur Sang von Simon Springer gewann ebenfalls ein Mülheimer Pferd, diesmal ein mit 10.000 Euro dotiertes Verkaufsrennen für Dreijährige über 2.200 Meter in Cavaillon im Süden Frankreichs. Stefanie Koyuncu saß im Sattel der dreijährigen Siegerin.

(08.11.2021)