Mit Galopp in den Mai

Unter diesem Motto öffnet der Rennclub Mülheim e.V. am Samstag, den 30. April, ab 12.30 Uhr erstmalig in dieser Saison seine Pforten. Auf der Galopprennbahn Raffelberg stehen dann acht Rennen (Erster Start: 13.30 Uhr) auf dem Programm.

Im Mittelpunkt einer bunten Karte kommen zwei Prüfungen für die Dreijährigen zur Austragung. Hier sieht man hoffnungsvolle Derbykandidaten am Start. Außerdem hat der Preis der WAZ, das Hauptereignis des Tages, eine ausgesprochen gute Besetzung gefunden (6. Rennen, 16.00 Uhr, 1.400 Meter, 10.000 Euro Preisgeld). Eine spannende Prüfung verspricht zudem ein Amateurrennen, das ebenfalls eine beachtliche Resonanz in den Ställen gefunden hat. Eine Viererwette mit 10.000 Euro Garantieausschüttung (7. Rennen, 16.30 Uhr) rundet die sportliche Karte ab.

Mülheimer Hoffnungen in Hülle und Fülle

18 der 73 Startpferde kommen an diesem Nachmittag aus heimischen Quartieren und werden mit einigen Hoffnungen gesattelt. Frühes Kommen empfiehlt sich, wenn Arnis Master aus dem Quartier von Trainer Axel Kleinkorres gleich in der einleitenden Prüfung einen Aufgalopp für das klassische Mehl-Mülhens-Rennen in Köln erhält. Nicht nur die große Besitzergemeinschaft der 100 Galoppsportfreunde drückt dem dreijährigen Hengst aus Mülheim dabei die Daumen.

Mit Star Gypsy (Trainer Pascal Jonathan Werning (Jockey Shuichi Terachi) und Olidaya (Trainer Bruce Hellier / Jockey Sibylle Vogt) kann die Mülheimer Trainingszentrale Chancen im Preis der WAZ anmelden. Gegen den Favoriten Danelo, den Trainer Andreas Wöhler (Spexard) für das Gestüt Ittlingen von Möbelkönig Manfred Ostermann (Werne) sattelt, muss alles passen. Jockey Eduado Pedroza reitet Danelo. Auch bei den Dreijährigen stehen die „Ampeln“ für das Erfolgsteam Wöhler/Pedroza auf grün. Alessio heißt der dreijährige Hengst, der sich ebenfalls für Besitzer und Züchter Manfred Ostermann für das Deutsche Derby in Hamburg-Horn ins Gespräch bringen möchte.

Das kopfstärkste Lot aus heimischen Ställen bietet am Mülheimer Eröffnungsrenntag Trainer Jean-Pierre Carvalho mit 6 Startern auf, aber auch Axel Kleinkorres (3), Yasmin Almenräder (3), Marian Falk Weißmeier (2) sowie „Altmeister“ Bruce Hellier (2), Doris Smith (1) und Pascal Jonathan Werning (1) sind vertreten.

Besonderes Gastronomieangebot

Dass die Mülheimer Galopprennbahn gerade im Frühling einen besonders einladenden Charme versprüht, wissen viele Rennbahnbesucher. Auch das gewohnt breite kulinarische Angebot am Raffelberg mit Foodtrucks von Crepes bis zum Flammkuchen verdient einen Hinweis. Darüber hinaus bietet die Gastronomie zum Saison-Aufgalopp etwas Besonderes: Die Zielgerade im Blick kann man in der Panorama-Lounge in der Tribüne ein Drei-Gänge-Buffet genießen. Ganz nah am Geschehen ist man auch auf der Turf-Terrasse oder im Turf-Café, erlebt von einem Sitzplatz aus nicht nur die Bewirtung mit kleinen Speisen und Getränken am Tisch, sondern vor allen Dingen jedes Rennen aus nächster Nähe.

Kostenlose Fotoaktion der WAZ und NRZ – Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein

Die WAZ und die NRZ haben eine besondere Fotoaktion für alle Rennbahnbesucher vorbereitet. Jeder kann sich einen kostenlosen Schnappschuss als Andenken mit nach Hause nehmen. Auch unsere kleinen Rennbahnbesucher dürfen sich über ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm freuen. Neben Kletterspaß auf einem Piratenschiff sorgen Hüpfburg, Kinderkarussell sowie Ponyreiten für jede Menge Spaß.
Noch ein Hinweis zur Corona-Situation: Es gibt keine Beschränkungen auf der Galopprennbahn. Eintrittskarten können online in unserem Ticketshop unter www.muelheim-galopp.de respektive an der Tageskasse erworben werden.

(27.04.2022)