BBAG Diana Trial: Mülheimer Favoritin Narmada gegen 11 Gegnerinnen aus dem In- und Ausland

Der erste große sportliche Höhepunkt im Mülheimer Turfkalender steht am kommenden Sonntag auf dem Programm. Dann sorgen zwölf dreijährige Topstuten, darunter Pferde aus England, Frankreich und Deutschland, für internationalen Flair auf der Galopprennbahn Raffelberg. Das BBAG Diana Trial (6. Rennen, 12.50 Uhr) ist eine mit 25.000 Euro Preisgeld dotierte Listenprüfung und führt über 2.000 Meter.

Besonders erfreulich für den Rennclub Mülheim: Mit dem englischen Startrainer John Gosden (71) aus Newmarket, seineszeichens fünfmaliger englischer Champion auf der Insel, kündigt sich tatsächlich internationale Turfprominenz mit der Stute Yummylicious an. Jockey Eduardo Pedroza steigt in den Sattel dieser ernst zu nehmenden Kandidatin. Sie zählt zu den Topanwärterinnen auf den Sieg. Und auch aus Frankreich entsenden Chantilly-Trainer Fabrice Chappet die Stute Once (Bayarsaikhan Ganbat) und die deutschstämmige Carina Fey Abhayaa (Eddy Hardouin) zur wichtigen Vorbereitungsprüfung für das deutsche Stutenderby an die Ruhr.

Lokale Interessen vertritt im übrigen der Mülheimer Trainer Marcel Weiß, der, glaubt man den Wettmärkten, mit Gestüt Brümmerhofs Narmada unter Jockey René Piechulek sogar die Favoritin des Hauptrennen sattelt. Trainerkollege Jean-Pierre Carvalho vertraut den Stuten Salve le Meer (Adrie de Vries) und Green Dream (Alexander Pietsch), denen allerdings nur Außenseiterchancen eingeräumt werden.

Aus Sicht des Veranstalters darf man getrost ein wenig stolz darauf sein, dass das sportliche Hauptereignis am Sonntag eine solche internationale Resonanz gefunden hat. Der erste Start der Neun-Rennen-Karte ist übrigens für 10.20 Uhr geplant. Frühes Kommen empfiehlt sich also. Ab 9.00 Uhr öffnen sich die Tore der Galopprennbahn, die Rennen zwei bis sechs werden darüber hinaus live nach Frankreich in die dortigen Wettannahmestellen übertragen.

Den Anfang machen die Zweijährigen (1. Rennen, 10.20 Uhr). Mit dem frühen Beginn möchte der Rennclub Mülheim aber auch den zu erwartenden Temperaturen Rechnung tragen, so dass man bereits gegen 14.30 Uhr das finale Rennen einläutet. „Wer früh kommt, darf sich zudem auf ein Rennbahnfrühstück, respektive einen Frühschoppen freuen“, kündigt Vorstandsmitglied Marc Hübner an. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Ab 9.15 Uhr spielt vor und zwischen den Rennen Hardy`s Jazzband.

Natürlich bietet der Rennclub Mülheim auch kulinarisch wieder eine Vielfalt vom Foodtruck bis hin zum Flammkuchen an. Auch von der Panorama-Lounge oder auf der Turf-Terrasse in unmittelbarer Zielnähe hat man dabei das sportliche Geschehen stets im Blick. Daneben dürfte auch der schattige Biergarten bei den zu erwartenden Sommertemperaturen wieder großen Anhang finden. Das gilt ebenso für ein buntes Unterhaltungsprogramm für die kleinen Besucher. Kletterspaß auf einem Piratenschiff, sowie Hüpfburg, Kinderkarussell sowie Ponyreiten lassen keine Wünsche offen.

Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung - Mülheimer Hoffnungen auf Heimsiege – Stadtmeisterschaft im 1.400 Meter-Sprint

Im 8. Rennen (14.00 Uhr) kündigt sich mit der beliebten Viererwette wieder ein spannendes Rennen um die ausgelobten 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung an. Formpferd Miljö (Adrie de Vries) könnte hier für einen Heimsieg sorgen. Axel Kleinkorres trainiert den Fünfjährigen am Raffelberg.
Ein besonderes Rennen aus Mülheimer Sicht ist auch der Sprint über 1.400 Meter (9. Rennen, 14.30 Uhr), denn mit Der Prince (Michael Cadeddu), dem unverwüstlichen Star Gypsy (Robin Haedens), First of May (Adrie de Vries) und Olidaya (Cecilia Müller) kommen vier der sieben Startpferde aus hiesigen Ställen.

15 von 76 Startpferden werden übrigens in der heimischen Trainingszentrale vorbereitet. Das kopfstärkste Lot bietet Trainer Axel Kleinkorres mit vier Startpferden an diesem ereignisreichen Tag auf, gefolgt von Jean-Pierre Carvalho mit 3 Startern. Ebenfalls vertreten sind Marcel Weiß (2) und „Altmeister Bruce Hellier (2) sowie Marian Falk Weißmeier (1), Yasmin Almenräder (1), Helga Hobitz (1) und Pascal Jonathan Werning, der ebenfalls mit einem Pferd nach einem Sieg strebt.

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK:

- BBAG Diana Trial, Sonntag, 17. Juli 2022, Galopprennbahn Mülheim, Akazienallee 82.
- Veranstaltungsbeginn: 9.00 Uhr; 1. Rennen: 10.20 Uhr.
- 9 Galopprennen, Höhepunkt: BBAG Diana Trial (6. Rennen, 12.50 Uhr, 2.000 Meter, 25.000 Preisgeld, Listenrennen).
- Viererwette im 8. Rennen um 14.00 Uhr – Garantieausschüttung von 10.000 Euro.
- Buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.



(14.07.2022)