Sparkassen-Renntag mit zahlreichen Attraktionen

Der große Sparkassen-Renntag am Samstag auf der Mülheimer Galopprennbahn (Einlass 12.00 Uhr, 1. Start 14.00 Uhr) hat nicht nur eine lange Tradition. Er bietet auch mit seinen zahlreichen Attraktionen für die gesamte Familie ein buntes Unterhaltungsprogramm neben den acht Galopprennen. Im sportlichen Mittelpunkt steht der mit 10.000 Euro Preisgeld dotierte Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr über 2.000 Meter.

Hoffnungsvolle Youngster

Einer der Höhepunkte ist auch die Zweijährigen-Prüfung (2. Rennen, 14.30 Uhr), in der alles antritt, was Rang und Namen hat. Derbysieg-Trainer Peter Schiergen sattelt Noblesse oblige (Bauyrzhan Murzabayev), während Jaber Abdullah´s Happy Saturday (Jozef Bojko) für Trainer Andreas Wöhler mit berechtigten Hoffnungen auf den Sieg an den Start kommt. Gleich vier Pferde vertreten hier die Mülheimer Trainer. Marcel Weiß vertraut auf den Auenqueller Vintage Moon (Wladimir Panov), während Jean-Pierre Carvalho mit Akuma (Robin Haedens) sowie Yasmin Almenräder Montanus (Anna van den Troost) und Madame Minerva (Adrie de Vries) ins Rennen schickt.

Sparkassen-Preis in die Niederlande?

Sechs Kandidaten werden beim sportlichen Hauptereignis (Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, 5. Rennen, 16.00 Uhr) in die Startboxen einrücken. Zwei Hoffnungsträger bietet dabei die niederländische Trainerin Romy van der Meulen auf. Rajguru hat den amtierenden Jockeychampion Bauyrzhan Murzabayev „an Bord“, während der aufstrebende Azubi Leon Wolff mit Amaranto ebenso Chancen anmeldet. Auch RennClub-Präsident Werner Krüger und sein Stall UNIA macht sich mit Manganelli (Jozef Bojko) berechtigte Hoffnungen. Lokale Interessen vertreten vor allen Dingen Marc Hübner´s Sovereign State (Trainerin Yasmin Almenräder) mit dem Engländer Gavin Ashton im Sattel und Employer aus dem Marian Falk Weißmeier-Quartier. Für den Wallach wurde mit Andrasch Starke auch der erfolgreichste deutsche Jockey aller Zeiten gebucht.

Viererwette mit 10.000 Euro Garantieausschüttung

Im Preis des Privatebanking der Sparkasse Mülheim an der Ruhr kommt auch wieder die beliebte Viererwette zur Ausspielung. Mit Chancen starten hier drei Pferde vom Raffelberg. Olidaya, eine Seriensiegerin aus dem vergangenen Jahr, hat mit Cecilia Müller eine Reiterin im Sattel, die ihr Pferd bestens kennt. Auerbach (Wladimir Panov) aus dem „Diana-Stall“ von Marcel Weiß dürfte ebenso ein Wort mitsprechen. Esprit de Corps (Nicol Polli) hat schon so manche Form gezeigt, die ihm erste Chancen einräumen.

Das gesamte Team des RennClub Mülheim freut sich darauf, dass der Sparkassen-Renntag am Samstag wieder stattfindet. Vorstand Marc Hübner: „Und wir erwarten bei 24 Grad beste Rahmenbedingungen am Samstag. Einen Tag Urlaub auf unserer Galopprennbahn ist gewohnt gespickt mit zahlreichen Attraktionen. Dabei haben wir zusammen mit unserem Partner, der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, ein attraktives Programm für unser Publikum auf die Beine gestellt.“


Beliebte Foto-Aktion „Rote Bank“

Die „Rote Bank“ ist seit mehr als 15 Jahren das Symbol für das Engagement der Sparkasse Mülheim. Die beliebte Foto-Aktion gehört zu einem Muss bei jedem Sparkassen-Renntag. Die Fotos gibt es umsonst und sofort ausgedruckt. Natürlich bietet die Veranstaltung auch wieder ein umfangreiches Kinderprogramm mit Piratenschiff, Hüpf- und Kletterburg, Rodeoreiten gegen die Jockeys (auch für Erwachsene) sowie Kinderschminken, Karussell und Ponyreiten. Darüber hinaus dürfen sich die kleinen wie großen Besucher auch wieder auf ein abwechslungsreiches Catering-Angebot freuen. Grillleckereien, Flammkuchen und Waffel-Spezialitäten warten darauf, entdeckt zu werden.

Der Erlös aus dem Zuckerwattenverkauf, Popcorn und Slush-Eis kommt übrigens in diesem Jahr dem Speldorfer Verein für Bewegungsförderung und Gesundheitssport (VBGS) zu Gute, der sich mit integrativen Sportangeboten für behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendlichen weit über die Mülheimer Grenzen einen Namen macht.

Heimsiege im Visier

14 der 57 Startpferde am Samstag kommen übrigens aus heimischen Trainingsquartieren an den Start. Mit jeweils 4 Galoppern bieten die Mülheimer Trainer Marian Falk Weißmeier und Yasmin Almenräder die größten Lots auf. Aber auch Marcel Weiß (3), „Altmeister“ Bruce Hellier (2) und Jean-Pierre Carvalho (1) sind chancenreich aufgestellt und hoffen auf ein gutes Laufen ihrer Schützlinge.

DAS WICHTIGSTE AUF EINEN BLICK:

- Sparkassen-Renntag, Samstag, 20. August ab 12.00 Uhr, Galopprennbahn Mülheim, Akazienallee 82.
- Erster Start: 14.00 Uhr.
- Acht Galopprennen, Höhepunkt: 5. Rennen 16.00 Uhr, Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, 10.000 Euro Preisgeld.
- Viererwette im 7. Rennen, 17.00 Uhr – Garantieausschüttung von 10.000 Euro.
- Buntes Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein.

(20.08.2022)