Ausgerechnet Piechulek!

Torquator Tasso unterliegt Mendocino mit einem Kopf im Großen Preis von Baden

Der Mülheimer Stargalopper Torquator Tasso hat unter Weltklassejockey Frankie Dettori seine Generalprobe für die Titelverteidigung im Prix de l`Arc de Triomphe am ersten Oktobersonntag in Paris mit einem Kopf verloren.

Im mit 200.000 Euro dotierten Großen Preis von Baden, Gruppe 1, auf der Galopprennbahn Iffezheim unterlag der fünfjährige Fuchs am Sonntag gegen den Stall Salzburg-Galopper Mendocino (Trainerin Sarah Steinberg / Jockey René Piechulek) nach großem Kampf nur denkbar knapp. Dritter wurde der amtierende deutsche Derbysieger Sammarco mit Bauyrzhan Murzabayev im Sattel. Es war der Abschiedsauftritt von Torquator Tasso auf einer deutschen Galopprennbahn.

In einem Jahrhundertfinale vor 15.500 Besuchern auf der Galopprennbahn Iffezheim war es ausgerechnet Jockey René Piechulek auf Mendocino, der den von Marcel Weiß in Mülheim an der Ruhr trainierten „Tasso“ bezwang. Piechulek hatte mit Torquator Tasso im vergangenen Jahr den Prix de l´Arc de Triomphe i Paris gewonnen. Nur vier Pferde waren im Badener Grand Prix an den Start gekommen. Unterwegs gab es nur wenig Tempo in dem von Alter Adler angeführten Feld. Frankie Dettori ergriff früh die Initiative in der Zielgeraden auf einem nicht immer gerade bleibenden Torquator Tasso. Mit Anlehnung an den Rails entwickelte schließlich Mendocino die größeren Reserven und bezwang den amtierenden Galopper des Jahres.

Trainer Marcel Weiß kommentiert: „Wir konnten Torquator Tasso diesmal in dem kleinen Feld nicht verstecken, er galoppierte immer frei. Dann gab es zuwenig Tempo, außerdem mag er es nicht links herum zu galoppieren. Weiter geht es in Paris am 2. Oktober. Frankie Dettori hat uns heute per Handschlag die Zusage gegeben. Weiter geht´s!“

(04.09.2022)